19. Dezember 2012

1. Monat LCHF

Heute war ich auf der Waage und was zeigt sie mir da an?
119,6 kg
YEAH!!!

Damit bin ich also in die Kategorie U120 gerutscht! So starte ich doch gerne einen Morgen!
Gleichzeitig ist mir aufgefallen, dass ich ja heute genau einen Monat mich nach LCHF ernähre.
Also Zeit mal zu schauen was alles so passiert ist.

Ich habe 3 mal nachgerechnet, weil ich es nicht glauben konnte! Aber es lässt sich nicht dran rütteln.

7,4 kg sind verlustig gegangen!

Nicht schlecht! Aber wer glaubt, dafür muss man hungern oder seine Seele verkaufen irrt sich.
Alleine gestern habe ich gut 2000 kcal gegessen und in den letzten Tage war es kaum anders.

Am Anfang habe ich noch mit fddb gearbeitet, hatte aber dann schnell das Gefühl das ich zu wenig aß.
Man sieht die Kalorien und denkt sich, ich muss unter 1500 bleiben und gestaltet dann auch seinen Tag so.
Zum Anfang war es wirklich nützlich um die Kohlehydrate im Blick zu haben aber jetzt schaffe ich das auch ohne.

Was ich so esse?

Gestern

Frühstück
1 großer Kaffee mit Eiermilch (470ml)
2 handvoll Schweinekruste

Mittag
2 gekochte Eier mit Mayo
2 Babybell

Abendbrot
Putenpfanne mit Spinat, zwiebeln, Paprika und creme fraíche (1100 kcal)
1 Tee mit Eiermilch

Macht unterm Strich 2146 kcal  /  Skaldeman 1,24

Also hungern tue ich wahrlich nicht.

Aber wie war der erste Monat für mich? 

Die ersten 4 Tage waren hart, ich habe dieses Kopf brummen, anders kann ich das nicht beschreiben.
Vereinfachte Erklärung dafür ist, dass das Gehirn mit Glucose läuft, da man aber Zucker aus Getreide, Teigwaren, Stärkehaltigen Gemüsesorten und Zucker an sich verzichtet und hält man sich zusätzlich an eine Kohlehydratzufuhr von unter 20g, wird das Hirn nicht genügend Treibstoff versorgt.
ABER unser Köper läuft auch mit Ketonkörper, die werden aber über ein Enzym hergestellt das der Körper erst bilden muss und so entsteht kurzzeitig ein Mangel, der aber nicht schädlich ist und wie gesagt auch in 3-4 Tagen wieder vor rüber ist.

Dann stellt sich auch die Verdauung um und ja damit hatte ich ein wenig ärger aber auch der hat sich jetzt gelegt. Ich dachte mir immer ich hab jahrelang "Müll" gegessen da kann ich auch ein wenig Geduld mit meiner Verdauung haben.

Meine Haut, auch da hat sich einiges getan mit meinen Entzündungen im Gesicht sind zurück gegangen.

Der nächste Punkt lautet Menstruationsbeschwerden.
Es gibt keinen Monat seit 16 Jahren an denen ich keine Schmerzen habe. Ich bin nicht wehleidig aber die meisten Monate muss ich dann auch Schmerztabletten nehmen Ibu 600 oder ähnliches. Mal abgesehen das
schmerzen scheiße sind, schränkt einen das auch eine Woche im Monat massiv ein.
Und diesen Monat? N-I-C-H-T-S keine Schmerzen! Ich bin verzückt aber ich warte noch den nächsten Monat ab....

Jetzt kommt etwas was ich nicht glauben wollte!

Spulen wir mal 8 Wochen zurück. ssssssssssip
Dann befinden wir uns in einer Zeit in der mein Tag so aussah:
Aufstehen, Kekse essen, vor der Schule zum Bäcker 2 Schokobrötchen kaufen, Kaffee, nach der Schule schnell einkaufen gehen, denn ich brauchte Süßes, auf dem nach Hause weg Süßes gegessen und dann erst mal gekocht, Mittag gegessen und zum Abend eine Tüte Haribo oder 1-2 Tafeln Schokolade verdrückt.

Das ist kein Scherz! Ich konnte ohne etwas Süßes gekauft zu haben keinen Laden verlassen, schlimmer noch am Freitag (spätestens am Samstag) musste ich sicher gehen das ich zu Hause genug davon habe um das Wochenende zu überstehen...

Ich habe mal ausgerechnet das ich 3,5- 4,5 KILO Süßes in der WOCHE konsumiert habe!

Eigentlich sind auch daran alle Abnehmversuche gescheitert!

Nun nun der Knaller ich habe seit 4 WOCHEN keinen Zucker mehr gegessen! Keine Süßigkeiten, kein Obst oder irgendwas anderes in der Art!
Ich muss mir das nicht verkeifen! Ich habe einfach keinen Appetit noch nicht mal Heißhunger!
Wenn ich in der Kasse am Supermarkt stehe, schaue ich mir die Quängelware an und ..... nichts.... ich fühle nichts. Mein Körper reagiert noch nicht mal!

All das zeigt mir das ich auf dem richtigen Weg bin! Auf in den nächsten Monat!







Kommentare:

  1. Genial, Madison!

    Ich bin sehr, sehr, sehr stolz auf dich. Das machst du ganz toll.

    Hach.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen. vielen Dank!
    Ich finde das auch das ich das sehr anständig mache!

    AntwortenLöschen
  3. Wenn es Dir damit so gut geht, dann ist es ja kein Opfer für Dich, so zu essen. Prima! So sollte es sein.

    AntwortenLöschen

Lieber Leser,

dein Kommentar wir freigeschaltet sobald ich ihn entdeckt habe.
Das kann ein wenig dauern aber hier geht nichts verloren!
Vielen Dank
Madi